KIRSTEN WEINING 

 

   AUSSTELLUNGEN | RECHERCHE | KOMMUNIKATION
    [Projekte] [Vita] [Publikationen] [Kontakt]
   
   
   
2014-2016 

ARSEN UND SPITZENFORSCHUNG
Paul Ehrlich und die Anfänge einer neuen Medizin
29. Oktober 2015 bis 3. April 2016
historisches museum frankfurt

15. April 2015 bis 27. September 2015
Berliner Medizinhistorisches Museum der Charité

   
Farbenchemiker und Gewebeforscher, Wegbereiter der Immunologie und Begründer der Chemotherapie - der Arzt Paul Ehrlich (1854-1915) zählte um 1900 zu den Schrittmachern einer neuen Medizin. Ehrlich war ein hoch präsenter Chef, talentierter Netzwerker und ein Freund von guten Zigarren und Kriminalgeschichten. Die Ausstellung veranschaulicht seine Forschung im Kontext ihrer Zeit und im Zusammenspiel mit vielen Wegbegleitern.
Foto: Christoph Weber
 
•  Konzept, Kuratierung und Koordination
  GESTALTUNG: Franke | Steinert GbR
   
   
   
2014  BLICKE! KÖRPER! SENSATIONEN! Ein anatomisches Wachskabinett und die Kunst
11. Oktober 2014 bis 28. Juni 2015
Deutsches Hygiene-Museum Dresden
   
Wächserne Modelle zum Aufbau des menschlichen Körpers, zu Infektions- und Geschlechtskrankheiten, Sexualität und Schwangerschaft, Berufs- oder Kriegsverletzungen sind Teil eines anatomischen Wachskabinetts, das im 20. Jahrhundert Wissensdurst und Sensationslust von Jahrmarktsbesuchern stillte. Die Ausstellung stellt diesen historischen Objekten körperbezogene künstlerische Positionen gegenüber.
   
•  Wissenschaftliche Recherche und Verfassen von Ausstellungstexten zu den Objekten des Anatomischen Wachskabinetts zusammen mit Julia Radtke
   
   
   
2013  WISSENS-SOUNDS
Konzipieren und Verfassen von Hörtexten zum Tieranatomischen Theater
Bachelor-Seminar im Rahmen des interdisziplinären Studienprogramms "Vielfalt der Wissensformen"
Sommersemester 2013
Humboldt-Universität zu Berlin
   

Nach einer Analyse des Formats von Hörtexten produzierten die Studierenden selbst eine Audiotour zu architektur- und wissenschaftshistorischen Aspekten des Tieranatomischen Theaters. Sie recherchierten, führten Interviews, entwickelten das Konzept und schrieben die Texte. Einsprechen und Schnitt lagen ebenfalls in studentischer Hand. Das Ergebnis kann man sich vor Ort ausleihen oder als App herunterladen.

Foto: Stefan Müller
 
•  Seminarleitung zusammen mit Dr. Jochen Hennig
   
   
   
2013  DOKUMENTATIONS-ZENTRUM NS-ZWANGSARBEIT
Stiftung Topographie des Terrors
   
Verfassen der Hörtexte für den Multimediaguide, der die Besucher auf ihrem Rundgang über das ehemalige Lagergelände, in die benachbarten Straßen und bis zum Spreeufer begleitet, an dem viele der Betriebe standen, die Zwangsarbeiter beschäftigten. 2006 wurde ein Teil des einstigen NS-Zwangsarbeiterlagers zum Dokumentationszentrum.
Im Auftrag von Linon Medien
   
   
   
2013  GOETHE- UND SCHILLER-ARCHIV
Klassik Stiftung Weimar
   
Schreiben der Audioführung durch das älteste Literaturarchiv Deutschlands. Ende des 19. Jahrhunderts für die literarischen Nachlässe von Goethe und Schiller erbaut, ist es heute ein zentrales Archiv für die deutschsprachige Literatur des 18. und 19. Jahrunderts. Die Tour gibt Einblick in die Baugeschichte, die Archivarbeit und die dort bewahrten Schätze.
Im Auftrag von Linon Medien
   
   
   
2013  SCHLOSS UND PARK BELVEDERE
Klassik Stiftung Weimar
   
Überarbeiten der vorhandenen Hörführung und Verfassen neuer Texte, die die Besucher ins 18. Jahrhundert zurück versetzen, mitten hinein in die prunkvolle barocke Lebenswelt von Herzog Ernst August. Er ließ das Jagdschloss errichten, "welches der schönen Aussicht halber, anfänglich den Namen Bellevue, und bald darauf, Belvedere erhalten hat."
Im Auftrag von Linon Medien
   
   
   
2012 

DAS TIERANATOMISCHE THEATER
Eine Ausstellung zur Wiedereröffnung des restaurierten Gebäudes von C.G. Langhans
15. Oktober 2012 bis 14. April 2013 ::: VERLÄNGERT bis zum 27. April 2014
Humboldt-Universität zu Berlin

   

In der Ausstellung lernen die Besucher die Besonderheiten des frühklassizistischen Gebäudes und seinen Architekten Carl Gotthard Langhans kennen. Eindrucksvolle Exponate veranschaulichen Meilensteine der über 200-jährigen veterinärmedizinischen Nutzung und gewähren Einblicke in die spannende Arbeit der Restauratoren, die das Baudenkmal in den vergangenen sieben Jahren aus seinem Dornröschenschlaf weckten.

   
•  Konzept, Kuratierung und Koordination
  GESTALTUNG: Thomas Müller Ivan Reimann Architekten
   
   
   
2012  SCHAUSAMMLUNG
Museum für Lackkunst Münster
   

Verfassen der Hörtexte für den Multimediaguide, der durch die mehrtausendjährige Geschichte der Lackkunst führt. Er macht mit dem Naturstoff Lack bekannt, mit den raffinierten Techniken seiner künstlerischen Verarbeitung sowie dem kulturellen Kontext der berückend schönen Arbeiten aus Ostasien, Europa und dem islamischen Kulturkreis.
Im Auftrag von Linon Medien

   
   
   
2012  RÖMISCHES HAUS
Klassik Stiftung Weimar
   

Verfassen der Texte für die Audiotour durch das Römische Haus, das sich Herzog Carl August als repräsentatives Gartenhaus im Ilmpark bauen ließ. Die Besucher erfahren, wie Johann Wolfgang von Goethe einen klassizistischen Musterbau daraus machte, welche Räumlichkeiten dem Herzog hier zur Verfügung standen und wozu er sie nutzte.
Im Auftrag von Linon Medien

Klassik Stiftung Weimar/Foto: Jens Hauspurg  
 
   
2011  HUMBOLDT-BOX - Auf dem Weg zum Humboldt-Forum
Ein gemeinsames Ausstellungsprojekt der Staatlichen Museen zu Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Zentral- und Landesbibliothek Berlin
ab 30.Juni 2011
Staatliche Museen zu Berlin
   
Mit Ausstellungen und Veranstaltungen weckt der temporäre Bau Vorfreude auf das Humboldt-Forum - das zukünftige Zentrum der Weltkulturen im Herzen Berlins. Wofür stehen seine Namenspaten Alexander und Wilhelm von Humboldt? Welche Rolle spielt die ehemalige Berliner Kunstkammer? Wer sind die Partner, die den interkulturellen Dialog gestalten werden? Das beantwortet der Einführungsbereich im ersten Obergeschoss.
   
•  Feinkonzeption und Umsetzung des Einführungsbereichs
  GESTALTUNG: res d
   
   
   
2011  FRANZ LISZT - Ein Europäer in Weimar
Landesausstellung Thüringen
24.Juni bis 31. Okober 2011
Klassik Stiftung Weimar
   
Verfassen der Audioguidetexte für die Thüringer Landesausstellung. Die Besucher begleiten den brillianten Virtuosen auf seinem Lebensweg und durch ganz Europa. Anhand aussagekräftiger Exponate und zahlreicher Musikeinspielungen lernen sie den kühnen Komponisten und sein musikalisches Werk, aber auch den privaten Liszt gut kennen.
Im Auftrag von Linon Medien
Klassik Stiftung Weimar  
   
   
2011  LISTZ-HAUS
Klassik Stiftung Weimar
   
Verfassen der Texte für die Hörführung durch das Liszt-Haus, wo der vielseitige Musiker in den Sommermonaten seiner letzten beiden Lebensjahrzehnte gelebt und gearbeitet hat. Die Besucher erfahren, wie Liszt wohnte, womit er seine Zeit verbrachte und dass zahlreiche Schüler und Gäste seine Räume oft mit Leben füllten.
Im Auftrag von Linon Medien
Klassik Stiftung Weimar/Foto: Jens Hauspurg  
   
   
2010  WITTUMSPALAIS
Klassik Stiftung Weimar
   
Verfassen der Texte für die Audiotour durch das Wittumspalais, den langjährigen Wohnsitz von Herzogin Anna Amalia. Beim Gang durch die Wohn- und Repräsentationsräume der kunstsinnigen Fürstin begegnen die Besucher auch den Protagonisten der Weimarer Klassik: Wieland, Goethe, Herder und Schiller.
Im Auftrag von Linon Medien
Klassik Stiftung Weimar/Foto: Jens Hauspurg  
   
   
2010  DAUERAUSSTELLUNG
Museum für Naturkunde Berlin
   
"Saurierwelt", "System Erde", "Kosmos und Sonnensystem" und "Evolution in Aktion" heißen die Säle der Dauerausstellung, die vor vier Jahren neu konzipiert und gestaltet wurden. Jetzt gibt es eine Hörführung für Erwachsene und eine speziell für Kinder. Am Beispiel spannender Ausstellungsstücke können sich die Besucher noch intensiver in die Entstehung der Erde und die Entwicklung des Lebens auf unserem Planeten vertiefen.
   
Verfassen der Audioguidetexte zusammen mit Daniela Kratzsch
   
   
   
2008-2010  MITTENDRIN. Eine Universität macht Geschichte.
Die Jubiläumsausstellung der Humboldt-Universität zu Berlin
16.April bis 15. August 2010
Humboldt-Universität zu Berlin
   
Fotos: Antonia Weiße (1), Frank Fietzek (2-5)
 
  Vier Themeninseln im Foyer des Grimm-Zentrums führen die Besucher aus verschiedenen Perspektiven durch die 200-jährige Geschichte der ersten Berliner Alma Mater. Auf insgesamt 400 qm veranschaulichen Exponate, Medien- und interaktive Stationen die Entwicklung von Forschung und Lehre innerhalb von sechs politischen Systemen und lassen das intensive Wechselspiel von Wissenschaft und Gesellschaft immer wieder erkennbar werden.
   
•  Ausstellungsleitung zusammen mit Heinz-Elmar Tenorth und lka Thom
•  Konzeption, Umsetzung und Projektkoordination zusammen mit Ilka Thom
  GESTALTUNG: Duncan McCauley
  FILM ZUR AUSSTELLUNG [2 min]
   
   
   
2008/09  GEISTESGEGENWAERTIG - Eine akustische Entdeckungsreise
Gastspiel in Oldenburg 21.Januar bis 31. Okober 2009
www.talkingseats.de
   
Der sprechende Würfel wird zum "Staffelstab": Jena, die Stadt der Wissenschaft 2008,     übergibt ihn für ein Jahr an ihre Nachfolgerin Oldenburg.
Neugierigen Zuhörern erzählt er Interessantes über den Wettbewerb des Sfifterverbandes   für die Deutsche Wissenschaft sowie die beiden Siegerstädte Jena und Oldenburg.
In Kooperation mit dem Projektbüro "Stadt der Wissenschaft 2009" in Oldenburg
Foto: Frank Fietzek  
•  Konzept und Projektleitung zusammen mit Sandra Werner
  GESTALTUNG UND TECHNISCHE UMSETZUNG: Frank Fietzek, Werkstatt 4
   
   
   
2008 

ROM UND DIE BARBAREN - Europa zur Zeit der Völkerwanderung
22.August 2008 bis 11. Januar 2009
Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland - Bonn

   
Verfassen der Texte für die Kinder-Hörführung, die Acht- bis Zwölfjährige in die aufregende Zeit der Völkerwanderung versetzt. Sie erfahren unter anderem, dass man in Europa auch heute noch jeden Moment über eine prachtvoll ausgestattete Grabkammer oder einen versteckten Königsschatz stolpern kann.
Im Auftrag von Linon Medien
   
   
   
2008 

GEISTESGEGENWAERTIG - Eine akustische Entdeckungsreise
... in die Geschichte der Jenaer Friedrich-Schiller-Universität 16. Juni bis 25. Oktober 2008
www.talkingseats.de

   
   
 

Zum zweiten Mal laden die sprechenden Sitzwürfel in Jenas Innenstadt zum Hinsetzen
und Zuhören ein, in diesem Jahr entführen sie in die 450-jährige Geschichte der Friedrich-Schiller-Universität. Die Würfel berichten von bewegten Zeiten und eindrucksvollen Persönlichkeiten. Neu dabei sind Stationen speziell für Kinder.
In Kooperation mit der Philosophischen Fakultät der FSU Jena

   
•  Konzept und Projektleitung zusammen mit Sandra Werner
  GESTALTUNG UND TECHNISCHE UMSETZUNG: Frank Fietzek, Werkstatt 4
   
 


Ein Projekt im Rahmen von "Jena. Stadt der Wissenschaft 2008" und "450 Jahre Universität Jena".

   
   
   
2007 

DIE SEIDENSTRASSE - aus alten Reiseberichten
Ein Hörbuch von Oliver Gustke, Kirsten Weining und Ursula Vorwerk
Eine hörenswert Produktion von Linon Medien

   

Das Hörbuch entstand anlässlich der Ausstellung Ursprünge der Seidenstraße (13.Oktober 2007 bis 14. Januar 2008) im Martin-Gropius-Bau Berlin. Abenteuerliche Reiseberichte aus über 2000 Jahren lassen die Geschichte der berühmten Handelsroute lebendig werden.

   
•  Konzeptionelle und redaktionelle Mitarbeit
   
   
   
2007  MARK ROTHKO 6.Oktober 2007 bis 6. Januar 2008
Palazzo delle Esposizioni Roma
   

Verfassen der Texte für den Audioguide durch die Ausstellung, die einen umfassenden
Überblick über das Lebenswerk des amerikanischen Malers bietet.
Die Hörtexte gewähren den Besuchern, nicht zuletzt durch die Verwendung von Originalzitaten, besonderen Zugang zu ausgewählten Werken und zum Künstler selbst.
Im Auftrag von Linon Medien

   
   
   
2007 

GEISTESGEGENWAERTIG - Eine akustische Entdeckungsreise
... durch Jena 16.Juli bis 20. Oktober 2007
www.talkingseats.de

   

   
  Farbig leuchtende Sitzwürfel wecken zwischen Juli und Oktober mitten in der Stadt die Neugier der Passanten. Wer sich setzt, dem erzählen sie von geisteswissenschaftlichen Spuren, die am jeweiligen Ort zu finden sind und wie diese noch heute den Forscherdrang beflügeln. WissenschaftlerInnen der Universität Jena kommen auch selbst zu Wort.
In Kooperation mit der Philosophischen Fakultät der FSU Jena
   
•  Konzept und Projektleitung zusammen mit Sandra Werner
  GESTALTUNG UND TECHNISCHE UMSETZUNG: Frank Fietzek, Werkstatt 4
   



Das Projekt zum Jahr der Geisteswissenschaften wird vom BMBF gefördert.

   
   
   
2006 

DAUERAUSSTELLUNG
Städel Museum Frankfurt

   

Verfassen der Texte für die Audiotour Kunststadt Frankfurt - Die Entwicklung der Frankfurter Stadtkultur in Bildern des Städel.
Die Besucher erleben die Hörführung in Begleitung der Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth, die ausgewählte Textpassagen spricht.
Im Auftrag von Linon Medien

   
   
   
2001-2005 

DAUERAUSSTELLUNG
Deutsches Hygiene-Museum Dresden
                 

   
  Mit insgesamt sieben Themenräumen bietet die neu entwickelte Dauerausstellung ihren Besuchern eine ebenso informative wie unterhaltsame Reise durch den menschlichen Körper. Sie beschränkt sich nicht auf eine biologisch-medizinische Betrachtungsweise des Menschseins, sondern führt gleichermaßen in die Auseinandersetzung mit den sozio-kulturellen Perspektiven der verschiedenen Körperfunktionen.
   
  Themenraum BEWEGUNG
 
   
•  Inhaltliche Konzeption und Umsetzung des Themas Bewegung auf rund 370 qm Fläche
•  Konzeption und Entwicklung von multimedialen Lernstationen, interaktiven Installationen und Erlebnisstationen in enger Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Gestaltern
•  Besondere Berücksichtigung der Barrierefreiheit bei der Konzeption, Objektauswahl und Realisierung
•  Verfassen der Ausstellungs- und Audioguide-Texte
   

Themenraum LEBEN UND STERBEN

   
   
• 

Inhaltliche Konzeption und Umsetzung des Themas Leben und Sterben auf rund 370 qm Fläche

•  Konzeption und Entwicklung von multimedialen Lernstationen, interaktiven Installationen und Erlebnisstationen in enger Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Gestaltern
•  Besondere Berücksichtigung der Barrierefreiheit bei der Konzeption, Objektauswahl und Realisierung
•  Verfassen der Ausstellungs- und Audioguide-Texte
  GESTALTUNG: Gerhards & Glücker
   
 
SEITENANFANG